Unsere Kandidaten

Die Kandidatinnen und Kandidaten stammen fast aus allen Ortsteilen unserer Gemeinde, alle Altersklassen sind vertreten.

Die Vielfältigkeit zeigt sich auch bei den verschiedensten Berufen, wie zum Beispiel: Handwerker, Landwirte, Selbständige, Angestellte und Unternehmer, wir stellen neben Männern, die in der Gemeinde Verantwortung tragen wollen, auch vier engagierte Frauen auf.

Wir Parteifreie Wähler Brunnthal – Hofolding konnten unsere Kandidatinnen und Kandidaten aus der breiten Mehrheit unserer Gemeindebürger, ohne den Zwang einer Partei-Mitgliedschaft aufstellen.

  

 


 

Schleich Christian, 69 Jahre, verheiratet, eine Tochter

Schäfer- u. Landwirtschaftsmeister, 3. Bürgermeister

Seit meiner Geburt Kirchstockacher, bereits mit 27 Jahren wurde ich 1972 in den Gemeinderat gewählt. Seit 2008 begleite ich das Amt des 3. Bürgermeisters, so kann ich auf eine langjährige kommunalpolitische Erfahrung zurück blicken. In meiner Amtszeit ist es mir sehr wichtig, dass ich als Parteifreies Mitglied des Gemeinderates ohne Fraktionszwang alle Entscheidungen zum Wohle unserer Bürger frei treffen kann, wie z.B. beim Kauf der Firma Schwarz in Hofolding oder der Bürgerbefragung Freizeitinsel Englwarting. Mein Ziel war und ist es, stets auf eine solide Finanzpolitik zu achten, die uns auch in den nächsten Jahren Handlungsspielraum lässt. Der dörfliche Charakter unserer Gemeinde soll erhalten bleiben, maßvolle Neuausweisungen, speziell für ortsansässige Familien, deren Kinder und Senioren. weiter mit Herz für unser Gmoa!


Hauser Siegfried, 58 Jahre, geb. in Hofolding, verheiratet, 2 Söhne (31 u. 33 J.)

Hochbaupolier, Gemeinderat seit 2002

Vereinsmitglied beim TSV Hofolding, Römerschützen, Hofoldinger Stockschützen, FFw Hofolding, Krieger- und Soldatenkameradschaft Hofolding-Faistenhaar und bei Kinderparadies Villa Kunterbunt.

Meine Ziele und Anliegen sind, dass sich die Gemeinde Brunnthal mit Maß entwickelt, ländlich und lebenswert bleibt. Ich werde auch in Zukunft die Interessen all unserer Bürger aus allen Ortsteilen vertreten, auch die Landwirtschaft und unsere Vereine mit Rat und Tat unterstützen.

Die stabilen Finanzen unserer Gemeinde zeigen, dass die letzten Jahrzehnte gut gewirtschaftet wurde. Ihr Gemeinderat Siegfried Hauser


Huber Robert, 26 Jahre, Schreiner

Seit meiner Geburt lebe ich in Faistenhaar. Nach meiner Ausbildung zum Schreiner bin ich ins Unternehmen meiner Eltern eingestiegen, welches jetzt in der 3. Generation in Faistenhaar geführt wird. Unsere Gemeinde soll durch den Charme der einzelnen Ortsteile lebens- und liebenswert bleiben. Als Mitglied in vielen Ortsvereinen wünsche ich mir, dass sich mehr Menschen für Tradition und Brauchtum engagieren, da gerade dies ein Aushängeschild unserer Gemeinde ist. Ein Dorf sollte ein Dorf bleiben und genau alle ­Eigenschaften beibehalten, die das Leben hier gemütlich und angenehm machen.


Jäger Gabriele, 41 Jahre, Werkzeugmacherin

Ich wohne und arbeite in dieser Gemeinde. In der „Parteifreie Wählergruppe Brunnthal-Hofolding“ werde ich mich für das Gemeinwohl der Bürger in meiner Heimat einsetzen. Bei Diskussionen und Entscheidungen des Gemeinderates kämpfe ich dafür, dass private und persönliche Themen der Gemeinderatsmitglieder die Entscheidungen für das Wohl unserer Bürger nicht beeinflussen. Kontroverse Diskussionen, getragen von Ideen und dem Wissen unserer Bürger, fördern die Entwicklung unserer Region.


Kern Christine, 59 Jahre, Dekanatssekretärin a. d. UniBwM, verheiratet, 2 Söhne

Als gebürtige Brunnthalerin liegt mir unsere Gemeinde am Herzen. Ich möchte mich bei der Parteifreien Wählergruppe Brunnthal-Hofolding, unabhängig von parteipolitischen Vorgaben für die Sorgen der Bürger einsetzen.


Hahnel Helmut, 55 Jahre, KFZ-Meister

Ich bin in Hofolding aufgewachsen, bin verheiratet und habe drei erwachsene Kinder. In unserer Gemeinde möchte ich mich für einen fairen Umgang mit den Menschen und ihren Bedürfnissen einsetzen.

Mir liegt besonders eine vernünftige Verwendung der Gemeindefinanzen am Herzen. Die vorhandenen Gelder sollten so eingesetzt werden, dass ein Großteil der Bürger davon profitiert (Lärmschutz, Gasthof Brunnthal, Jugendeinrichtungen, Radwege ...). Mein Bestreben ist ein

harmonisches, friedvolles und kooperatives Zusammenleben der Bürgerinnen und Bürger in den Ortsteilen und der Gesamtgemeinde Brunnthal.


Werntshofner Martin, 41 Jahre, Landwirt

Meine Ziele sind, ein gesundes Wachstum zu fördern und zugleich den dörflichen Charakter und die Traditionen unserer Gemeinde zu erhalten. Zudem liegt mir die Weiterentwicklung der Infrastruktur am Herzen.


 


Riha Ruth, 68 Jahre, Oberstudienrätin a.D.

Als Bürgerin von Neukirchstockach ist es mir seit vielen Jahren wichtig, zu beobachten, was sich auf dem Gelände der Biomüllvergärungsanlage/ Kompostieranlage tut. Mein Mann ist ­– da technisch versierter als ich – seit Jahren zusammen mit dem Bürgermeister und Herrn Schleich in einem Kontroll-Gremium, dem Unterlagen der Biomüllvergärungsanlage vorgelegt werden. Was sich auf dem Gelände an der Taufkirchner Straße tut, muss aufmerksam verfolgt werden.

Bezüglich des Lärmschutzes an der A99 möchte ich darauf hinweisen, dass die riesige Lärmschutzmauer ohne Kosten für die anliegenden Bürger gebaut wird, da Herr Berleb, PWB, beim Bau der A99 in einer Privatklage durchgesetzt hat, dass bei einer Erweiterung auf mehr Spuren ein Lärmschutzwall gebaut werden muss.

Politisch ist mir wichtig, dass keine Partei oder Gruppierung die absolute Mehrheit im Gemeinderat erhält. Mit der absoluten Mehrheit lässt sich alles durchsetzen, die Stimmen der anderen Gemeinderäte werden zur Beschlussfassung nicht gebraucht. Die parteifreie Wählergruppe, die ich aus Überzeugung unterstütze, ist an keine Partei oder andere Gruppierung gebunden und kann bei jedem Beschluss, der im Gemeinderat ansteht, entscheiden, was sie für richtig hält. Darum unterstütze ich die PWB. Keine absolute Mehrheit im Gemeinderat!


Ürmösi Manfred, 52 Jahre, Kaufm. Angestellter, verheirater, Kinder

Seit über 40 Jahren im TSV Hofolding, seit 1995 Theater- und Spielleiter der jährlichen Aufführungen.

Meine Ziele:

– Unterstützung der ortsansässigen Vereine und kulturellen Einrichtungen,  um unter anderem bezahlbare Mitgliedsbeiträge zu ermöglichen

– Bedarfsgerechtes Betreuungsangebot für Kinder und Senioren, um dem demographischen Wandel gerecht zu werden

– Bedarfsgerechter und bezahlbarer Wohnungsbau für Gemeindebürger anstatt Einheimischen Projekte, die sich kein Bürger unserer Gemeinde leisten kann

– Bewahrung der dörflichen Strukturen, insbesondere der Ortsmitten und der kleineren Betriebe im Ort.

      Vernünftige und bürgernahe Energiekonzepte, die die finanziellen Lasten von Gemeinde und Bürgern nicht überfordern.

– Ausbau des Radwegenetzes in allen Gemeindeteilen und zu den benachbarten Gemeinden (Schulen, S-Bahn)


Hesse Christian, 38 Jahre, Wirtschaftsinformatiker, verheiratet, ein Kind (6 J.)

Ich möchte mich aktiv an der Gestaltung des Wachstums und des Wandels in der Gemeinde Brunnthal beteiligen und besonderes Augenmerk auf maßvolle Immobilien- und Infrastrukturprojekte legen. Aufgewachsen bin ich in Aschheim bei München und habe erlebt, wie ausuferndes Wachstum die Lebensqualität und den Charakter einer Gemeinde beinträchtigen und verändern kann. So sehe ich zum Beispiel den Gasthof Brunnthal als Synonym für diesen Wandel und würde mich für eine Lösung einsetzen, die die Traditionen wahrt aber dennoch zukunftsorientiert und attraktiv ist.


Pantschur Manfred, 60 Jahre, Verwaltungsfachwirt i.R.

Als langjähriger und erfahrener Verwaltungsfachwirt und Finanzexperte möchte ich mich in erster Linie für die finanziellen Bereiche, wie die Grundstücks-, Liegenschaft- und Finanzpolitik der Gemeinde Brunnthal einbringen.

Ein weiterer Schwerpunkt meiner Aufgaben ist der dringend erforderliche Bau des Radweges von Faistenhaar-Waldsiedlung nach Höhenkirchen-Siegertsbrunn. Dieser sollte in Verlängerung des bereits bestehenden Geh- und Radweges von Faistenhaar bis zu Waldsiedlung nach Höhenkirchen-Siegertsbrunn führen. Hierbei ist mir besonders wichtig, dass die Überquerung der Staatsstraße ST 2387 bereits vor der Einmündung an der Ein- und Ausfahrt zur Waldsiedlung erfolgt, denn bei dieser Lösung werden die Grundstückseigentümer nicht mit unnötigen Grundstückabtretungen konfrontiert und belastet.


Gilgenreiner Kaspar, 49 Jahre, Land- und Forstwirt

Ehrenamtlicher Obmann der Waldbesitzervereinigung und Obmann des Bayerischen Bauernverband.

Meine Ziele als Gemeinderat: Weiterbau des Lärmschutzwall an der A8 Brunnthal und A99 bei Kirchstockach Fahrradwegbau an der Kreisstraße zwischen Faistenhaar und Dürrnhaar.


Kindt Oliver, 49 Jahre, Feinmechanikermeister

wohne in Neukirchstockach und lebe in einer festen Beziehung. Bin hier aufgewachsen und in die Schule gegangen. Beruflich bin ich an der Universität in Neubiberg als Werkstattleiter tätig.

Meine Ziele für den Gemeinderat:

Für mich ist es wichtig, dass von jedem Gemeindeteil mindestens ein Kandidat vertreten ist. So kann ausgeschlossen werden, dass Negativeinrichtungen in einen Gemeindeteil abgeschoben werden. Ich werde mich für eine nächtliche Geschwindigkeitsbegrenzung auf der A99 /A8 im Bereich Brunnthaldreieck auf Tempo 80 h/km einsetzen was den nächtlichen Lärm und Schadstoffausstoß auf ein erträgliches Maß reduziert. Was für die Gemeinde Taufkichen und Unterhaching möglich ist, muss auch für uns möglich sein!


Ettmüller Franz, 67Jahre, Techn. Angestellter

Vom neugewählten Gemeinderat wünsche ich mir, dass er die bevorstehenden Aufgaben sachlich, von gegenseitigem Respekt getragen und parteiübergreifend zum Wohl der Bürger löst.


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Parteifreie Wählergruppe Brunnthal